Euromelanoma 12.-16.5.14: Europaweite Aktionswoche gegen Hautkrebs

Vom 12.-16. Mai 2014 findet die „Euromelanoma“-Woche statt. Die Kampagne klärt allgemein über die Risiken auf, die zur Entstehung von Hautkrebs führen können und informiert über die Möglichkeiten der Früherkennung. Euromelanoma versucht, genau dies zu tun: Sie ist eine paneuropäische Kampagne zur Hautkrebsprävention, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Allgemeinheit über die Prävention, Früherkennung und Behandlung von Hautkrebs zu informieren.

 

Diese Kampagne wurde 1999 in Belgien initiiert und erstreckt sich inzwischen auf 29 Länder, von Schweden bis Zypern, Malta, Irland, Russland, von Nord bis Süd und von Ost bis West, also auf ganz Europa. Diese Initiative wird von einem Netzwerk europäischer Dermatologen getragen, die sich kostenlos für diese Sache einsetzen.

Eine konkrete Hilfe, aktiv die Risiken der Neubildung von Hautkrebs zu vermindern, bietet eine neu entwickelte UV-Check-App für Android Smartphones und iPhones.

Ein vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen entwickeltes Programm errechnet anhand des Hauttyps, der UV-Strahlungsintensität am Aufenthaltsort u. unter Berücksichtigung der Ozonverteilung + der Umgebungsbedingungen, wie lange der Nutzer an diesem Tag längstens in der Sonne bleiben kann, ohne sich einen Sonnenbrand zuzuziehen.

Sonnenbrände sind der häufigste Auslöser von Hautveränderungen, die dann zu Hautkrebs entarten können.

Diese kostenlose App kann noch mehr: Sie kann z.B. an den nächsten Hautkrebsvorsorgetermin erinnern oder auch Bilder von verdächtigen Hautveränderungen aufnehmen, die dann der Dermatologe bei der nächsten Untersuchung mit berücksichtigen kann.

 

Quelle:

 

HautinForm, 1-2014, S. 22-23