Zahnbürste oder Zahnprothesen als Infektionsquelle für Hefepilzerkrankungen?

Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen weisen darauf hin, dass die Bedeutung der Zahnbürstenhygiene bei der Verlängerung oder Verstärkung  von Krankheiten unterschätzt wird. So unterschätzen viele die Wechselwirkungen von Parodontitis mit Diabetes, Rheuma oder selbst Frühgeburten. Es kommt aber auch immer gerne zu ausgeprägte Hefepilzerkrankungen.



Es zeigt sich immer wieder, dass Mundschleimhauterkrankungen wie Hefepilzerkrankungen sehr therapieresitent sind und dass es nach erfolgter Behnaldung immer wieder schnell zu einem erneuten Befall der Mundschleimhäute kommt.
Ein interessanter Aspekt ist natürlich die Frage, in wieweit man sich mit Zahnbürsten und Zahnprothesen immer wieder selbst infiziert. Informationen dazu finden Sie  unter www.anti-infect.de.

Durch Dentalspray  können Zahnbürste, Zahnprothese, Zahnspange, Zahnschiene, Zungenschaber usw. auf Basis von hochdosiertem Chlorhexidin desinfiziert werden. Das von Zahnärzten entwickelte Spray wirkt gegen Bakterien, Pilze und Viren und kann so zur Linderung von Zahnfleischentzündungen und von allgemeinen Infektionen beitragen. Im Gegensatz zu den üblichen Reinigungstabletten wirkt es auch gegen behüllte Viren und Pilze (getestet u. a. gegen Herpes simplex, Hepatitis B und candida albicans).

hautinfo.de bei

Informationen, Termine und weitere Links etc.