Haarausfall bei Kindern

Haarausfall bei Kindern kommt gar nicht so selten vor, wie man vielleicht vermutet. Es gibt viele verschiedene Gründe für Haarausfall bei Kindern. Häufig verschwinden die Probleme wieder von ganz alleine. In manchen Fällen stecken jedoch Krankheiten dahinter, die meist schwer zu behandeln sind. Am häufigsten tritt der kreisrunde Haarausfall (Alopecia areta) bei Kindern auf und er lässt sich schnell erkennen....

 

Bei dieser Form, fallen die Haare schnell und plötzlich aus und es bilden sich runde kahle Stellen. Der kreisrunde Haarausfall ist eine Autoimmunkrankheit, die genetisch bedingt ist. Die Krankheit ist nicht zu heilen, man kann sie jedoch behandeln, indem man versucht das Immunsystem zu bremsen. Bei ca. der Hälfte der Fälle verschwinden die kahlen Stellen sogar von selbst, können sich aber wieder erneut bilden. Häufiger von dieser Krankheit sind Menschen betroffen, die anfällig für Allergien sind.

In schlimmen Fällen, verlieren die Kinder nicht nur Haare am Kopf, sondern auch am ganzen Körper. Je früher der Haarausfall einsetzt und je größer seine Ausdehnung, umso schlechter ist die Prognose des betroffenen und umso schwieriger ist der Fall zu behandeln.

Zur Behandlung können Immunsuppressiva verwendet werden, die aber hohe Nebenwirkungen mit sich ziehen. Deshalb ist noch unklar, welche Therapie die bestmögliche ist. Auch weiß man noch nicht, inwieweit psychische Faktoren eine Rolle spielen.

Man spricht von einem diffusen Haarausfall, wenn bei Kindern über den ganzen Kopf hinweg Haare ausfallen. Dafür gibt es viele verschiedene Ursachen, wie etwa Eisenmangel, Medikamente oder auch Schieldrüsenprobleme. Sobald die Ursache herausgefunden wurde und dementsprechend behandelt werden kann, reguliert sich der Haarwuchs wieder.

 

 Anzeige: 

Spezielle medizinische Pflegeprodukte zur Behandlung von Hautkrankheiten finden Sie bei sanDermato.de

 sandermatops