Nagelveränderungen

Es kann zu vielen gutartigen und krankhaften Veränderungen der Nägel kommen. Diese zu erkennen und Zuzuordnen ist nicht immer einfach. Es ist daher unerlässlich, bei Veränderungen der  Finger- und Zehennägel auch immer nach akkgemeinen Erkrankungen zu schauen, häufig können Nagelveränderungen auch mit anderen Haut und Schleimhautveränderungen einhergehen.
Welche Medikamente nimmt man, welchen Beruf hat man, macht man viel Sport. Viele Zehennagelveränderungen lassen sich Fehlstellungen  auf Zehen- und/oder Füße zurückführen. Hier ist eine genaue Inspektion wichtig.

Ist die Nageloberfläche verändert, so lässt das auf Störungen der Matrix oder des Nagelsbetts denken.

Wachsen die Nägel langsamer (z.B. im Alter), kann dies zur Ablösung des Nagels und ggf. zur Gelbfärbung führen. Die sogenannte Onycholyse bis hin  zum Abfal­len des Nagels sind typische Zeichen des Syndroms der gelben Nägel.

Eine Kurzfristige Verlangsamung des Wachs­tums ist nach einigen Wochen als Beau-Furche erkennbar, ein kompletter Wachstumsstillstand wird Onychomadese genannt. Hochfiebrige Infekte zu Reil-Streifen führen, weiße querverlaufende halbmondförmige Bänder, die aber mit dem Nagel wieder herauswachsen.


Auch Mangelerscheinungen machen sich bemerkbar. Sie betreffen aber immer meist zunächst die schnellerwachsenden Haare

Kommt es zu richtigen Wachstumsstörungen eines oder mehrerer Nägel, kann dies ein Zeichen einer allgemeinen Mangelerscheinung sein.


Zangen- oder Röhrennägel: Hierunter versteht man eine stärkere transversale Wölbung der Nägel, die meist den Großzeh betrifft. Man bezeichnet diese Nägel „pincer nails". An den Fingern kann dies das Zeichen einer Gelenksarthrose sein.

Übermäßige Längskrümmung ist häufig ein Zeichen einer Verkürzung des letzen Fingerendglieds

 

Farbliche Veränderungen der Nägel


Weißfärbung der Nägel haben auch unterschiedliche Ursachen. Die häufigste, meist bei Kindern und Jugendlichen anzutreffende Leuconychia punctata oder striata ist völlig harmlos und man vermutet die Ursachen in Mikrotraumen.  Flächenhafte Weißfärbungen sind sowohl anlagebedingt, können aber auch bei Lebererkrankungen kommen.


Gelbe Nägel findet man gerne bei chronischem Lymphödem und Lungenerkrankungen oder beim Yellow-Nail-Syndrom.


Grüne Nägel sind meist im Rahmen eines Infektes mit Pseudomonas-aeruginosa zu finden.


Graue bis schwärzliche Verfärbungen findet man bei bakteriellen Infekten

Braune Nagelverfärbung: Schmutz oder Rauchen

Rotfärbung nennt man  Erythronychie sieht Lu­pus erythematodes, Erythema exsudativum multiforme, Psoriasis oder Alopecia areata