Virusexanthem

Unter Virusexanthemen beschreibt man Hautausschläge verursacht durch Viren, entweder direkt oder indirekt.
Je nach pypischen Ausschlagsbild kann man direkt Rückschlüsse auf den Erreger ziehen.

Die direkt infektiösen Virusexantheme werden durch einen definierten Erreger (z.B. Varizellen, Masern) verursacht.

Die parainfektiöser Virusexantheme (z.B. Gianotti-Crosti-Syndrom) können durch unterschiedliche Erreger verursacht werden und stellen eine infektallergische Reaktion des Immunsystems der Haut dar.


Die häufigsten Erreger viraler Exantheme sind:

Adenoviren (Röteln)
Coxsackie-A-Viren (z.B. Hand-Fuß-Mund-Krankheit)
ECHO-Viren
(indirekte Exantheme wie z.B. Makulo-papulöse Exantheme, Erythema infectiosum-artige Exantheme)
Epstein-Barr-Viren (infektiöse Mononukleose)
Hepatitis B- und Hepatitis C-Viren (unspezifische Exantheme und Gianotti-Crosti-Syndrom)
HHV-6-Viren (Exanthema subitum)
HHV-7-Viren (Exanthema subitum, Pityriasis rosea?)
Herpes-simplex-Viren
HIV/AIDS
Masernviren
Mumpsvirus
Parainfluenzaviren (unspezifische Exantheme)
Parvoviren (Erythema infectiosum = Ringelröteln)
Rotaviren (makulo-papulöse Exantheme)
RS-Viren (Respiratory-Syncytial-Virus-Erkrankungen; unspezifische Exantheme)
Varizella zoster (Varizellen, Zoster)