Masern - Das Virus

Die Masern sind eine hoch ansteckende Infektionskrankheit, die vor allem Kinder betrifft. Neben dem typischen

Virusexanthem (Masern-Exanthem) verursacht die Krankheit Fieber und eine nicht erhebliche Schwäche.
In besonders schlimmen Fällen kann es zu einer Lingen und Hirnenzündungen kommen kann.
Eine spezifische Therapie existiert nicht, das Auftreten der Krankheit und somit auch der Komplikationen kann man

jedoch durch eine Impfung ab dem zwölften Lebensmonat reduzieren bzw. vermeiden.


Erreger:
Das Masernvirus ist ein ausschließlich im Menschen vorkommendes einzelsträngiges RNA-Virus. Das Virus ist sehr
sensibel gegenüber äußeren Einflüssen wie erhöhten Temperaturen, UV- strahlung (Licht) sowie gegenüber Fettlöse- und Desinfektionsmitteln. An der Luft bleibt das Virus lediglich zwei - drei Stunden ansteckend.
Das Masernvirus kommt weltweit vor. Insbesondere in Entwicklungsländern kann es immer wieder zu lokalen
Masernepidemien kommen.