Psoriasis - Ernährung

Fischöl kann die Nebenwirkungen einiger Medikamente verringern. Erstaunlich wenige Eskimos leiden unter der Schuppenflechte. Diese Tatsache wurde auf ihrer auf Fischprodukte beschränkte Ernährung zurückgeführte. Viele
wissenschaftliche Studien haben gezeigt, daß Fischöl allein nicht zu einer nennenswerten Linderung der Symptome
bei der Psoriasis führt. Allerdings hat man herausgefunden, daß Fischöl die Nebenwirkungen von Psoriasis-
Präparaten herabsetzen kann. So stellte sich heraus, daß die in der Psoriasis-Therapie verwendeten Retinoide zur
Erhöhung des Cholesterins führen. Cholesterin unterstützt die Entwicklung der Arteriosklerose und damit das Risiko
einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden. Die Einnahme von Fischöl jedoch kann die Blutfettwerte in diesem Zusammenhang verbessern. Eine gesunde und vielseitige Ernährung sollte im Vordergrund stehen. Die ebenfalls in der Psoriasis-Therapie eingesetzten Cyclosporine wirken bei längerer Einnahme schädigend auf die Niere. Fischöl kann auch hier die Nebenwirkung der Präparate deutlich abschwächen und so ihren Einsatz, wenn nötig, verlängern.Eine gesunde Ernährung, die ballaststoffreich und eiweißarm sein sollte, wirkt sich oft positiv auf die Vermeidung von Schüben aus.